News

Lyrik-Konzert: „Das Leben ist äußerst vollkommen.“

In Allgemein by admin@meri / 31. Mai 2017 / 0 Comments

„Das Leben ist äußerst vollkommen.“ Lesung mit Musik

Am 1. Juni, 2017, Um 19:00 Uhr
Vistéls CelloMusikSalon, Leipziger Str. 61, 10117 Berlin

Die Dichtung hat in Finnland seit jeher einen hohen Stellenwert. Dieser Abend führt durch die facettenreiche Welt der finnischen Lyrik, die voller Überraschungen steckt.
Der Übersetzer Stefan Moster stellt zusammen mit der Schauspielerin Meri Koivisto einige der bedeutendsten finnischen Lyriker mit ihren mal melancholischen, mal humorvollen, mal leichtfüßigen und mal ernsthaften Gedichten vor. Dabei zeigt sich das hundertjährige Finnland mit seinem schönstem Gesicht.

Umrahmt und aufgelockert wird der Abend von Duo Cello Capriccioso: der Pianistin Almuth Kraußer-Vistél und dem Cellisten Douglas Vistél.

Stefan Moster, Moderation
Meri Koivisto, deutsche Lesung
Almuth Kraußer-Vistél, Klavier
Douglas Vistél, Cello

PURGATORIO: 11. 12. & 13. May 2017

In Allgemein by admin@meri / 8. Mai 2017 / 0 Comments

PREMIERE: PURGATORIO

In Allgemein by admin@meri / 6. April 2017 / 0 Comments

PURGATORIO von Ariel Dorfman
PREMIERE: am 11. Mai, 2017 um 20 Uhr /weitere Vorstellungen am 12.-13.5 2017 um 20 Uhr
im Acker Stadt Palast, Ackerstraße 169/170, Berlin
Tickets: 13,-/ 8,- Euro unter karten[at]ackerstadtpalast.de oder an der AbendkasseMit

EINE ENKIDU-EVENTS PRODUKTION IN ENGLISCHER SPRACHE

Copyright: david baltzer/bildbuehne.de.

 

Ein Mann und eine Frau in einem Raum, beobachtet von einer Kamera. Es müssen an diesem unpersönlichenOrt noch viele andere sein, in unendlich vielen Räumen. Doch alles, was zählt, geschieht hier, zwischen dem Mann und der Frau, die bereuen soll, bereuen will, ein zäher Prozess, der offensichtlich schon lange währt. Die Szene wechselt und bleibt doch fast identisch. Die Frau examiniert, der Mann soll bereuen, vergeben, der Rache abschwören, Winkelzüge aufgeben, die ihm in seinem letzten Leben gedient und gleichzeitig die Katastrophe heraufbeschworen haben. Nur, wer vollständig vergeben hat, kommt hier heraus.

Mit:
Ian Dickinson & Meri Koivisto
Regie: Beatrice Murmann
Bühnenbild/ Kostüme: Derek Dickinson
Licht : Ralf Arndt
Dramaturgie / Musikalisches Konzept: Markus Reschtnefki
Regieassistenz: Micky Haque & Stephan Hud
Produzenten: Claire Coles & Ian Dickinson

Proben Fotos Copyright: david baltzer/bildbuehne.de.

LESUNG: „Feuerherz“

In Allgemein by admin@meri / 21. März 2017 / 0 Comments

AUTORENLESUNG: „FEUERHERZ“

Am 23.3.2017 / Um 19:00 Uhr / Finnland-Institut, Georgenstr. 24 (1. OG), 10117 Berlin

Moderation: Dr. Angela Plöger
Deutsche Lesung: Meri Koivisto

Die Macht der Liebe über alle Grenzen hinweg: Der zweite Roman der finnischen Star-Autorin Katja Kettu erzählt von zwei starken Frauen und führt den Leser zum Volk der Mari, das sich gegen alle Widerstände zu behaupten versucht.

Um 1930 flieht Irga, Tochter des „weißen“ Generals, von Lappland aus auf Skiern bis nach Russland. Seit sie sich mit einem Kommunisten eingelassen hat, schwebt sie in Lebensgefahr. Ihr Weg führt sie bis in die Welt der grausamen Workuta-Gulags, an die Wolga und schließlich nach Kazan, zum Volk der Mari. Dabei nimmt sei ein Geheimnis mit… – Russland 2015. Auf der Suche nach ihrem lange vermissten Vater versucht die Finnin Verna herauszufinden, was ihm zugestoßen ist. In einem kleinen Mari-Dorf trifft sie eine alte Frau, die ihr hilft, aber gleichzeitig etwas vor ihr zu verbergen scheint.

Katja Kettu, geboren 1978, ist eine der wichtigsten Autorinnen Finnlands. Feuerherz ist ihr zweiter Roman. Bereits ihr Debüt Wildauge wurde hochgelobt, stand wochenlang auf Platz 1 der finnischen Bestsellerliste und wurde mit diversen Preisen ausgezeichnet. Der Roman erschien in 20 Sprachen und wurde verfilmt.

http://finnland-institut.de/programm/literatur/mobile-home-2017-3/

HAPPY NEW YEAR 2017!

In Allgemein by admin@meri / 3. Januar 2017 / 0 Comments

foto-2017-homepage

„Balduin der Oberschreck“

In Allgemein by admin@meri / 27. November 2016 / 0 Comments

„Balduin der Oberschreck“ – Hommage an Luis de Funes

von Eckbert Schotscheck
Regie: Beatrice Murmann
Mit Meri Koivisto, Yuri Garate und Martin Langenbeck

Am 10.12.2016 um 19:00Uhr
Landskorn Brauerei Görlitz
Tickets

Fantomas schlägt wieder zu!

Dieses Mal sprengt der Supergangster ein Dinner mit den berühmtesten Polizisten Frankreichs, um einen besonders wertvollen Diamanten zu stehlen, den „DeFunessori“. Sofort beginnen Balduin, der Gendarm von St. Tropez, und Inspector Chapeau, der beste Mann von Interpol, zu ermitteln. Keine leichte Aufgabe, denn jeder ist verdächtig, sogar die mysteriöse Chanson-Sängerin ChaChaCha.

 

img_0063

Die Asyl-Monologe

In Allgemein by admin@meri / 27. November 2016 / 0 Comments

Die Asyl-Monologe von Bühne für Menschenrechte
Am 2.6.2016 / 19:30 Uh
Im Bürgerbildungszentrum Amadeu Antoni
Puschkinstrasse 13, 16225 Eberswalde

mit Meri Koivisto, Asad Schwarz-Msesilamba, Matthias Enger

Die Asyl-Monologe erzählen von Ali aus Togo, von Freunden liebevoll „Präsident“ genannt, Felleke aus Äthiopien, der erst willensstark Abschiebeversuche verhindern muss, um dann einen Menschenrechtspreis überreicht zu bekommen, und Safiye, die nach Jahren der Haft in der Türkei und einer absurden Asylablehnung sich für das Lebensbejahenste überhaupt entscheidet: sie schenkt einem Sohn und einer Tochter das Leben.

_MG_6005bfm_large

Neu Fotos!

In Allgemein by admin@meri / 28. Oktober 2016 / 0 Comments

Sue Wetjen kam aus Barcelona und hat mich Fotografiert, die tollen Fotos sind jetzt online!
Mehr über Sue und ihre Arbeit: www.suewetjen.com

meri-20meri-3

Premiere: DIE NSU-MONOLOGE / am 3.11.2016

In Allgemein by admin@meri / 28. Oktober 2016 / 0 Comments

„Die NSU-Monologe“
 Die neue Produktion der Bühne für Menschenrechte -Dokumentarisches Theater

Premiere: am 3.11.2016/ 20.00Uhr
Weitere Vorstellungen: 15-17.11.2016 und 6-7.12.2016 jeweils 19.30 Uhr
Heimathafen Neukölln/Karl-Marx-Strasse 141/12043 Berlin
Buch und Regie: Michael Ruf

mit Meri Koivisto, Asad Schwarz-Msesilamba, Elisabeth Pleß,

Der Kampf der Hinterbliebenen um Wahrheit.

Fünf Jahre nach Bekanntwerden des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ erzählen die NSU-Monologe von den jahrelangen Kämpfen dreier Familien der Opfer des NSU – von Elif Kubaşık, Adile Şimşek und İsmail Yozgat: von ihrem Mut, in der 1. Reihe eines Trauermarschs zu stehen, von der Willensstärke, die Umbenennung einer Straße einzufordern und vom Versuch, die eigene Erinnerung an den geliebten Menschen gegen die vermeintliche Wahrheit der Behörden zu verteidigen.

Die NSU-Monologe sind dokumentarisches, wortgetreues Theater, mal behutsam, mal fordernd, mal wütend – roh und direkt liefern sie uns intime Einblicke in den Kampf der Angehörigen um Wahrheit und sind in Zeiten des Erstarkens von Rechtsextremismus an Aktualität kaum zu überbieten.

Colourful Commercial

In Allgemein by admin@meri / 23. September 2016 / 0 Comments

Der lustige Werbespott mit Meri in der Hauptrolle wurde in diesem Sommer gedreht.
Viel Spaß beim gucken!